SBV Graubnden Logo001jpeg

 
 

Jahresbericht 2019 der Interessenvertretung

Im vergangenen Jahr konnte ich nebst vielen kleinen Projekten auch an grösseren Arbeiten wie «Rund um den Bahnhof Chur» mitwirken. Der Bahnhof Chur zeigt mir wieder einmal mehr, wie wichtig es ist, Kompromisse einzugehen und konstruktive Lösungen zu suchen. Die Stadt Chur wollte an der Bahnhofstrasse keine taktil-visuellen Leitlinien auf den Andeerer Granit verlegen. Als Lösung wurden die Leitlinien teilweise im Negativ in den Granit eingefräst. Mir ist es bewusst, dass dies eine Kompromisslösung ist, da der visuelle Kontrast fehlt. Von den Kosten für diese Variante wollen wir gar nicht sprechen. Aber wir mussten uns entscheiden und uns einigen.

Ein grosses Thema war auch die neue Rad- und Fussgängerbrücke am Obertor. Diese führt neu über die Plessur, am Welschdörfli vorbei, zur Pulvermühle/Scesaplanastrasse. Der Engpass durchs Welschdörfli kann so umgangen werden. Die grösste Herausforderung wird dort sein, dass die Fussgänger und die Radfahrer problemlos nebeneinander funktionieren können.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Chur konnten wir auch die Einstiegsmarkierungen an den Bushaltestellen vorantreiben. Die neuen Bushaltestellen werden alle mit Einstiegsmarkierungen ausgestattet und die bereits bestehenden je nach Frequentierung ergänzt.

Auf der Lenzerheide habe ich zusammen mit der Gemeinde Vaz/Obervaz rund um den Heidsee die ungesicherten Bacheinläufe vor Ort angeschaut. Nach ein paar Diskussionen und Mailkontakt wurden bereits letzten Herbst einige Geländer neu montiert. Weitere wurden auf das Frühjahr 2020 versprochen.

Im vergangenen Jahr konnten wir auch einige Sensibilisierungen an Schulen, mit Fahrlehrern und öffentlichen Personen durchführen. Diese Sensibilisierungen sind sehr wichtig für uns. Nur so können wir auf unsere Bedürfnisse hinweisen und die Bevölkerung aufmerksam machen.

Ich schätze auch die Ausflüge und Aktivitäten mit euch Mitgliedern sehr. Es entstehen immer wieder wertvolle Diskussionen und lassen mich spüren, wo ich euch unterstützen kann. Also meldet euch bitte bei mir, wenn ihr irgendwo ansteht. Manchmal können Probleme ganz schnell und unbürokratisch gelöst werden. Andere brauchen wiederum etwas mehr Zeit.

Claudia Tschudi

Interessenvertretung/Hindernisfreier Zugang

Schweiz. Blinden- und Sehbehindertenverband, Sektion Graubünden